Stellenausschreibung

In der Stiftung Akademie für gesprochenes Wort ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer Mitarbeiterin / eines Mitarbeiters in der Geschäftstelle in Stuttgart zu besetzen.

Zu den Aufgabenschwerpunkten gehören unter anderem die Betreuung von Veranstaltungen, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Bürokommunikation.

Die ausführliche Ausschreibung der Stelle finden Sie hier.

Außerdem läuft weiterhin die Ausschreibung für künstlerisch-pädagogische Sprecherinnen und Sprecher in Festanstellung für das Ensemble der Akademie. Nähere Informationen finden Sie hier.

Hölderlin-Tage in der Akademie

Hölderlin-Tage in der Akademie

Am 7. Juni 2018 jährt sich der Todestag von Friedrich Hölderlin zum 175. Mal. Aus diesem Anlass veranstaltet die Akademie für gesprochenes Wort ein dem Dichter gewidmetes mehrtägiges ›Literarisches Portrait‹ vom 3. – 10. Juni 2018. Leitidee dabei ist, den Dichter selbst zu Wort kommen zu lassen.

In Lesungen, Podiumsveranstaltungen und Vorträgen sollen Facetten seiner produktiven Rezeption bis heute vergegenwärtigt werden. Renommierte Schauspieler wie Corinna Kirchhoff, Hans Kremer und Hanns Zischler werden Hölderlins Texte vorlesen. Germanisten, Philosophen und Mediziner werden ihre Einsichten den Beiträgen von Sprech- und Bildkünstlern, Sängern, Tänzern, Filmemachern und Musikern gegenüberstellen. Das von Isabelle Krötsch initiierte ›Parlament des Augenblicks‹ wird versuchen, einen Dialog zwischen Wissenschaftlern, Künstlern und dem Publikum herzustellen. Zum Abschluss wird ein Podium sich mit der Hölderlinrezeption in der Musik auseinandersetzen, bevor Studierende der Musikhochschule Stuttgart Vertonungen seiner Lyrik zu Gehör bringen.

Die Akademie für gesprochenes Wort feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. Erster Höhepunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten werden die Hölderlin-Tage sein.

Genauere Details zum Programmablauf finden Sie hier.

HörzUHU - eine tierpoetische Schnitzeljagd

HörzUHU - eine tierpoetische Schnitzeljagd

Kids Week Ostern 2018

In den Osterferien bietet der Förderverein Kinderfreundliches Stuttgart e.V. auch dieses Jahr wieder die Kids Week an. Mit dem ›HörzUHU‹ beteiligt sich die Akademie erneut an dem vielfältigen Programm, das sich an Kinder zwischen 6 und 12 Jahren richtet.

Montag, 26. März | 14h00 bis 17h00
Mit Oliver Dermann und Cornelia Prauser

Eine tierpoetische Schnitzeljagd führt Euch durch einen der schönsten Zoos in Deutschland, die Wilhelma. In tierischen Gedichten und Geschichten ist so einiges versteckt, das nicht nur herausgehört, sondern vor Ort auch entdeckt werden will. Eure Ohren werden helfen, den Tierpark mit ganz anderen Augen zu sehen. Aber nur, wenn alle mithelfen zu rätseln, zu reimen und zu dichten, kann der HörzUHU gefunden werden. Nach der Schnitzeljagd könnt Ihr Euch noch in Ruhe umsehen und die anderen Bewohner der Wilhelma entdecken.

Teilnehmer: 12 Plätze für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren / Teilnahme frei

Die Anmeldung findet über die Webseite des Vereins statt.

Den Wald vor lauter Wörtern

Den Wald vor lauter Wörtern

Im Rahmen der Hospitalhof-Veranstaltungsreihe »Wiederentdeckung des Waldes – Warum der Wald uns gut tut« kooperiert die Akademie für gesprochenes Wort mit dem Evangelischen Kreisbildungswerk und der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V. Gemeinsam bieten wir ab April ein ›Grünes Lesezimmer‹ an. Mit diesem Programm versuchen wir Literatur und Natur als gemeinsamen Erlebnisraum zusammenzuführen. Naturkunde, Mythos und Poesie stehen gleichberechtigt nebeneinander, wenn es darum geht, der ästhetischen und prägenden Wirkung des Waldes in der Literatur nachzuspüren. Den Wald mit seiner Flora und Fauna im Wechsel der Jahreszeiten als Raum vielfältiger poetischer Deutungen und Anknüpfungen neu zu entdecken, dazu möchte das ›Grüne Lesezimmer‹ einladen. Dabei wollen wir darauf achten, Natur und Poesie in Balance zu halten, um den Wald vor lauter Wörtern nicht aus dem Blick zu verlieren.

Die Eröffnungsveranstaltung wird sich am 8. April 2018 dem Vorfrühling widmen. Als botanische Zwischenjahreszeit und poetisches Symbol der Erwartung spüren wir bei einem literarisch-musikalischen Spaziergang rund um das Haus des Waldes dem nach, was etwa seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert Vorfrühling genannt wird.

Am 15. April 2018 nehmen wir Sie mit auf eine lyrische Reise in den Wald, um gemeinsam »geflügelte Worte« zu erleben.

Lyrik sprechen

Stuttgart fördert Projekt mit Schülern des Hölderlin-Gymnasiums weiter

Um Sensibilisierung für Sprache, Sprechen und die Wirkung des gesprochenen Worts geht es im Kooperationsprojekt ›Lyrik sprechen‹ des Hölderlin-Gymnasiums Stuttgart und der Akademie für gesprochenes Wort. Seit 2015 bietet die Akademie für die Jahrgangsstufe 7 im Hölderlin-Gymnasium in Zusammenarbeit mit dem Fach Deutsch die Möglichkeit, Lyrik professionell angeleitet zu rezitieren und sprechend anzueignen.

Die Schülerinnen und Schüler der 7. Jahrgangsstufe lernen in praktischen Übungen, wie sie sich Gedichte gerade auch über den Klang und ihre rhythmisch-metrische und lautliche Komposition erschließen und aneignen können. Ziel des Projektes ist es, dass die Teilnehmer in der Auseinandersetzung über die lyrische Klangsprache und Formenvielfalt ihre eigenen sprachlichen Ausdrucksmöglichkeiten erweitern und das Zusammenspiel von Körper, Stimme, Text und Aussage kennen sowie die Ausdrucksmöglichkeiten beim Sprechen zu interpretieren lernen.

Unter der Anleitung eines Teams aus künstlerisch-pädagogischen Sprecherinnen und Sprechern der Akademie und den Fachlehrkräften für den Deutschunterricht werden nicht nur besondere Atem- und Sprechweisen trainiert und mit Klangfarbe, Sprechtempo, Betonung und Lautstärke experimentiert, sondern auch die Interaktion, das Geben von Feedback, chorisches Sprechen und das Erschließen von eigenen oder fremden Texten geschult. Das Programm wird inzwischen für alle Klassen der 7. Jahrgangsstufe angeboten und auch im aktuellen Schuljahr durch die Landeshauptstadt Stuttgart maßgeblich finanziell gefördert.
Zum Abschluss des Projektes werden die Ergebnisse in einer Aufführung an der Akademie für gesprochenes Wort präsentiert. Schon heute laden wir Sie dazu ganz herzlich ein. Bitte lassen Sie sich bei Interesse über die Geschäftsstelle vormerken. Wir senden Ihnen dann zu gegebener Zeit eine Einladung für das schulische LeseConcert zu.

Mehr zur pädagogischen Programmreihe ›Von Anfang an…‹ finden Sie hier.

Kultur für alle – Kontingent für Inhaber der Bonuscard + Kultur

Kultur für alle – Kontingent für Inhaber der Bonuscard + Kultur

Kulturelle Veranstaltungen sind Teil des gesellschaftlichen Lebens. Daran nicht teilnehmen zu können grenzt aus. Die Initiative Kultur für alle hat zum Ziel, Menschen mit wenig Geld die kostenfreie Teilnahme an Kulturveranstaltungen zu ermöglichen. Seit Januar 2010 profitieren jährlich über 65.000 StuttgarterInnen von diesem Angebot.

Die Akademie für gesprochenes Wort hat sich von Anfang an für diese Initiative der Stadt Stuttgart engagiert, auch bei uns sind grundsätzlich für jede Veranstaltung in der Regel zwei Karten für Berechtigte reserviert. Die Karten können in der Akademie vorbestellt und an der Tages-/ Abendkasse gegen Vorlage der Bonuscard + Kultur abgeholt werden. Dieser Sozialausweis steht beispielsweise Beziehern von Wohngeld, Kinderzuschlag oder Jugendhilfe zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Vereins.

»Darf ich Ihnen mein Herz zu Füßen legen...«

»Darf ich Ihnen mein Herz zu Füßen legen...«

Mit drei unterschiedlichen Versionen des elfzeiligen Mini-Dramas ›Herzstück‹ des Autors Heiner Müller verabschiedete sich die Theater-AG des Elly-Heuss-Knapp-Gymnasiums im Jahr 2016 in die Sommerpause. Person Eins möchte Person Zwei ihr Herz zu Füßen legen. Kurzerhand wird es herausoperiert und erweist sich als Ziegelstein. »Aber es schlägt nur für Sie« antwortet Person Eins und beendet die absurde Begegnung von Eins und Zwei.

Zur Unterstützung der theatralischen Umsetzung dieses Textes nahmen die SchülerInnen an einem Kurzworkshop in der Akademie teil. Stimme, Artikulation und das situative Erleben des Raumes wurden erprobt.

12. Internationale Stuttgarter Stimmtage

12. Internationale Stuttgarter Stimmtage

November 2018

Die Stimmtage 2018 finden unter dem Rahmenthema Das Phänomen Stimme: Emotionalität von Donnerstag, 1. bis Sonntag, 4. November 2018 an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart statt. Die Internationalen Stuttgarter Stimmtage sind eine Veranstaltung der Akademie für gesprochenes Wort in Kooperation mit der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst und der Oper Stuttgart.

Appell und Ausdruck stellen – neben dem Sachbezug – elementare Dimensionen von gesprochener Sprache dar. Mit ihnen gelangen Emotionen ins Sprechen, die man selber ausdrückt oder bei anderen erregen will. Schon die Stimme als solche scheint eine “Vorab-Emphase” (Helmut Lachenmann) zu haben, die uns nicht gleichgültig lässt – vor allem im Gesang. Was liegt näher, als einen Kongress zum Phänomen der Stimme dem Thema Emotionalität zu widmen?

Dieses Thema hat in den letzten beiden Jahrzehnten eine überraschende Konjunktur auf vielen Feldern der Natur- und Geisteswissenschaften erfahren. Relevanz und Aktualität erlangte das Themenfeld der Emotionalität nicht zuletzt durch neurowissenschaftliche Forschungen, die experimentell belegen, dass unsere Entscheidungen in erheblichem Ausmaß von nichtrationalen Bewertungen abhängen. Verhaltensbiologische Forschungen untersuchen die emotionalen Funktionen von Lautäußerungen bei Tieren; in Disziplinen wie Anthropologie, Soziologie, Philosophie und Geschichtswissenschaft werden die kommunikativen Funktionen von Emotionen und deren Körperlichkeit zum Gegenstand gemacht. Besondere Aufmerksamkeit findet dabei das Phänomen der emotionalen Gemeinschaften, an denen deutlich wird, wie soziale und politische Bindung über die Kommunikation von Emotionen hergestellt wird, und zwar im Hinblick auf ganz unterschiedliche Gemeinschaften, Situationen, Räume und Individuen.

Gründe genug, um einmal Bilanz zu ziehen und zu fragen, wie Stimme und Sprache mit Emotionen operieren. Die für die Internationalen Stuttgarter Stimmtage charakteristische Doppelperspektive: aus den Blickpunkten wissenschaftlicher Forschung wie künstlerischer Experimente könnte sich dabei als besonders fruchtbar erweisen.

Die Struktur der Workshops während der Stimmtage sieht vor, dass die Dozentinnen und Dozenten aktuelle künstlerische, wissenschaftliche oder therapeutische Ansätze und Methoden rund um das Phänomen Stimme vorstellen und Teilnehmern Gelegenheit bieten, diese aktiv zu erarbeiten.

Akademie ergreift Initiative für besseren Spracherwerb

Sprache kreativ unterrichten

Die hohen Anforderungen an eine möglichst schnelle sprachliche Integration von Geflüchteten haben gezeigt, dass das übliche Modell von Sprachkursen, in denen Deutsch als Fremdsprache gelehrt werden, erweitert werden muss, um den Spracherwerb zu erleichtern und das Erlernte im situativ-spielerischen Gebrauch zu vertiefen. Die Akademie hat hierzu ein ergänzendes Kursmodell entwickelt, das Elemente des Deutsch als Fremdsprachenunterrichts (DaF) in künstlerisch-spielerische Sprech- und Ausdrucksübungen integriert.

Erstmals fand der Kurs im November 2017 statt, eine Fortsetzung des Angebots ist bereits in Planung. Sie unterrichten Deutsch als Fremdsprache oder betreuen Deutschlernende? Sie wollen mehr erfahren oder dieses Programm unterstützen? Dann schreiben Sie uns unter dem Stichwort »Tandem-Deutsch« an akademie@gesprochenes-wort.de.

Der Kurs ABCDeutsch – Sprache kreativ unterrichten richtet sich an alle, die beruflich oder ehrenamtlich Deutsch unterrichten und neue Wege der Sprachvermittlung erproben möchten. Unter fachkundiger und gemeinsamer Anleitung einer zertifizierten Lehrkraft Deutsch als Fremdsprache und einer künstlerisch-pädagogischen Sprecherin bietet der Kurs die Möglichkeit, typische Vermittlungsprobleme und Unterrichtssituationen zu erkennen. Gemeinsam wird erarbeitet, wie sich der Spracherwerb mit Übungen zum spielerisch-künstlerischen Sprechausdruck erleichtern und vertiefen lässt. Auf diese Weise sollen Sprechhemmung und Fehlerscham, die gerade bei männlichen jungen Erwachsenen besonders häufig zu beobachten sind, abgebaut werden. Ziel ist es, die Rede- und Ausdruckslust zu wecken und zu fördern, um so eine Basis für einen leichteren und körperlich vertieften Spracherwerb zu legen.

Die Deutschlernenden bringen ihre eigene Kultur in den Kurs ein. Der Kulturvergleich sensibilisiert Teilnehmer wie Lehrende für die Gemeinsamkeiten in der mündlichen Verständigung; er hilft Unterschiede zu sehen, ohne sie als Barrieren oder Grenzen hinzunehmen. Der sprechende Mensch wird in Sprachgemeinschaften hineingeboren, deren Kultur er annimmt. Der Tandem-Kurs ABCDeutsch – Sprache kreativ unterrichten knüpft an die Wurzeln von Ausdruck, Mitteilung, Gespräch und Gebärde spielerisch an, um die neu zu erlernende Sprache an die bereits eingeübten Sprechgewohnheiten anzubinden. Dies ermöglicht einen schnelleren und vertieften Spracherwerb.

Leitung: Dagmar Claus und Laura Schäffner

Unterstützen Sie uns - ganz nebenbei

Unterstützen Sie uns - ganz nebenbei

Bei der Internetsuche ohne zusätzlichen Aufwand die Akademie für gesprochenes Wort unterstützen – die Suchmaschine benefind macht es möglich. Für jede zweite Suche wird ein Cent an die gemeinnützige Organisation Ihrer Wahl gespendet. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns auf diese Weise unterstützen. Klicken Sie hier und wählen Sie die Akademie. Ganz herzlichen Dank.

Märchen erleben - Leben erzählen

Märchen erleben - Leben erzählen

Erstmalig veranstaltet die Akademie für gesprochenes Wort einen Vorlesekreis in Seniorenheimen in Stuttgart und Umgebung. Für Senioren, für die das selbstständige Lesen mitunter zu anstrengend geworden ist, bietet dies die Möglichkeit, der Literatur wieder ein Stück näherzukommen.

Zwei künstlerisch-pädagogisch, und auch zum Zuhören ausgebildete Mitglieder des Ensembles der Akademie werden altbekannte Grimm-Märchen vorlesen.

Für Menschen mit dementieller Erkrankung bieten solche Märchenstunden die besondere Möglichkeit, sich in aus der Kindheit vertraute, fantastische Welten entführen zu lassen, an Kindheitstage erinnert zu werden und sich später in der Gruppe über die wach gewordenen Erinnerungen, Emotionen und die individuellen Lese- und Lebensgeschichten auszutauschen.

Die Pilotveranstaltung findet am 3. Juli im Samariterstift Scharnhauser Park statt, bevor im Herbst weitere Termine folgen werden. Das Konzept wurde von unserer Praktikantin im FSJ-Kultur, Sarah Kern, erarbeitet, organisiert und mithilfe des Samariterstifts Ostfildern umgesetzt.

SWR 2 | Interview mit Marcel Beyer

SWR 2 | Interview mit Marcel Beyer

Marcel Beyer sprach anlässlich seines Besuchs in der Akademie mit dem SWR2 Journal über die besonderen sprachlichen Erfordernisse unserer heutigen Zeit, hier zum Nachhören.
SWR2 Journal am Mittag | 15. März 2017

Bibliothekskatalog der Akademie

Bibliothekskatalog der Akademie

Die Akademie verfügt mit ihrer Fachbibliothek und ihrem Schallarchiv über eine umfangreiche Sammlung, die zum Teil aus Nachlässen besteht und zahlreiche Kostbarkeiten und Raritäten birgt. Mit der erfolgten Katalogisierung ist es nun möglich, im Bestand der Akademie zu stöbern oder gezielt nach einem Werk zu suchen. Nutzen Sie unseren digitalen Katalog für Ihre Suche!

Im Bestand befindet sich u. a. der handschriftliche Nachlass des Sprachphilosophen Fritz Mauthner und seiner Frau Harriet Straub. Auch die wertvolle Bibliothek, Grafiken und zahlreiche Briefe und Schriftstellen und Handschriften aus dem Nachlass von Dr. Hubert Arbogast sowie der Nachlass von Prof. Dr. Dr. h.c. Marcus Bierich sind in das Archiv der Akademie übergegangen.

ARCHIV ...