Künstlerpodium

Sänger Michael Volle im Gespräch mit dem Intendant Viktor Schoner und Götz Thieme/Stuttgarter Zeitung

Sänger Michael Volle im Gespräch mit dem Intendant Viktor Schoner und Götz Thieme/Stuttgarter Zeitung
(Foto: Carsten Sander)
© Carsten Sander

Im Künstlergespräch gibt der international renommierte Sänger Michael Volle Einblicke in seine Arbeit.

»Volle lacht in Dur über die Tatsache, dass der Bariton immer Mörder, Versager, Intrigant oder herrschsüchtiger Vater ist, in Moll über Kollegen, die den Portier übersehen, den Maskenbildner nicht grüßen, und die dann von Volle darauf hingewiesen werden. Er lacht con fuoco über Wagners Wotan, »der krude Vorstellungen verbreitet, große Sachen verbrät, auf dem Bauch landet«, und über Sätze in den Libretti des Meisters: »Manche sind so kompliziert konstruiert, dass man am Ende nicht mehr weiß, wie sie angefangen haben, oft sind sie auch blöd, aber die Musik ist einfach genial«, schreibt der Cicero über den Baritonsänger.

Michael Volle, von Josef Metternich und Rudolf Piernay ausgebildet, hat sich nach Festengagements an den Opernhäusern von Mannheim, Bonn, Düsseldorf, Köln, Zürich und München zu einem international bedeutenden Sänger seines Fachs entwickelt.
Sein Repertoire beeinhaltet u.a. MOZART (Don Giovanni, Nozze-Graf, Papageno, Guglielmo und Don Alfonso), WEBER (Kaspar), TSCHAIKOWSKI (Onegin, Jeletzki), WAGNER (Sachs, Wolfram, Wotan und Wanderer, Amfortas, Holländer), VERDI (Falstaff und Ford, Posa, Jago, Nabucco, Macbeth), PUCCINI (Scarpia, Marcello), STRAUSS (Jochanaan, Barak, Mandryka), DEBUSSY (Golaud), BERG (Wozzeck, Dr.Schön/Jack the Ripper) und HENZE (Pentheus).

Mit diesen Rollen gastiert er weltweit an allen großen Bühnen und Festivals, u.a. an den Staatsopern in Hamburg, Berlin und der Deutschen Oper Berlin, Dresden, Wien, dem Bayerischen Nationaltheater, der Opéra de la Bastille in Paris, dem Royal Opera House Covent Gargen in London, der Mailänder Scala, der Metropolitan Opera New York und bei den Festivals in Bayreuth, Salzburg und Baden-Baden.
Seine Partner am Pult sind und waren u.a. Daniel Barenboim, Zubin Metha, Wolfgang Sawallisch, Claudio Abbado, Sir Colin Davis, Anthony Pappano, Seiji Ozawa, Christian Thielemann, Bernard Haitink, Franz Welser-Möst, James Levine, Riccardo Muti, Valery Gergiev, Mariss Jansons, Simon Rattle, Vladimir Fedossejev, Philippe Jordan, Thomas Hengelbrock, Philippe Herreweghe, Trevor Pinnock, Frieder Bernius, Helmuth Rilling.
Daneben pflegt er sowohl eine rege Konzerttätigkeit bei den großen Orchestern weltweit, als auch eine intensive Beschäftigung mit dem Liedgesang, begleitet von Helmut Deutsch.
Zahlreiche CD- und DVD-Aufnahmen dokumentieren sein Schaffen (u.a. auch der Freischütz-Kaspar in der Verfilmung ‚The hunter’s bride‘).
Er ist Träger des deutschen Musiktheaterpreises »Faust«, und wurde von der Zeitschrift »Opernwelt« 2009 und 2014 zum Opernsänger des Jahres gewählt.

Pianist: Eberhard Leuser
Moderation: Götz Thieme

Karten erhalten Nicht-Tagungsteilnehmer an der Tagungskasse zu 10 €, ermäßigt 8 € pro Podium, Reservierung unter 0711 . 22 10 12 oder per Mail möglich.

DATENSCHUTZERKLÄRUNG - IMPRESSUM | © 2018 Akademie für gesprochenes Wort