Annelies Wieler Baumann

Ja zu mir heißt ja zu dir!

1. November 2018, 15h00 – 17h00

Dieser Workshop wird zwei Mal angeboten.

Die Stimme – Ausdruck unserer Gestimmtheit und Spiegel der Seele – offenbart der Umwelt auch die Anteile unserer Gefühlswelt, deren wir uns oft selbst nicht bewusst sind. Im Alltagsleben ist uns dieser Umstand selbstverständlich, da die Botschaft und die dazugehörige Emotion meistens auch der aktuellen Situation entsprechen. Im professionellen Setting hingegen ist es oft so, dass Situation und inneres Mögen nicht übereinstimmen. Versuchen wir in solch widersprüchlichen Momenten eine vorher gewählte Emotion zu transportieren, wirkt das meist sehr künstlich, aufgesetzt, gar lächerlich oder einfach nur unnatürlich.
Wenn wir also eine bestimmte Emotion transportieren wollen, sollten wir uns der eigenen Anteile innewerden und sie bewusst als individuelle Note in die Färbung unseres Stimmklangs einbauen. Innewerden heißt auch, ein Gefühl für sich in der aktuellen Situation und Rolle zu entwickeln, die Situation und die Rolle nicht nur zu akzeptieren sondern sie zu bejahen. Ob und wie das gelingt zeigt sich im Körperausdruck und damit auch in der Stimme.
Der Workshop ermöglicht die Erarbeitung von unterschiedlichen Situationen und Gefühlsqualitäten und erörtert auch die Frage, warum negative Gefühle so viel leichter darzustellen sind als ausgewogene Heiterkeit.

Annelies Wieler Baumann ist Mitbegründerin und Ausbildungsleiterin des Lehrinstituts für Psychotonik in Zürich. In Ihrer eigenen Praxis leistet sie Atem- und Bewegungsarbeit, an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart arbeitet sie als Dozentin. Außerdem bildet sie Turnlehrer und Sportlehrer an der ETH Zürich aus.

OK

DATENSCHUTZERKLÄRUNG - IMPRESSUM | © 2018 Akademie für gesprochenes Wort