Nikola Materne

Der emotionale stimmliche Ausdruck in der Popularmusik - Übungen und Experimente, um ausdrucksstark Pop zu singen

Der emotionale stimmliche Ausdruck in der Popularmusik - Übungen und Experimente, um ausdrucksstark Pop zu singen

Freitag, 2. November 2018, 09h00 – 11h00

Mit Hilfe von Übungen aus der Schauspiel- und Stimmpädagogik versuchen wir, den emotionalen Stimmausdruck im Sinne der Popmusik zu verstärken. Dabei werden z.B. Körperbewegungen, Mimik und Gestik genutzt, aber auch innere Bilder und Geschichten, ebenso wie Stimm- und Klangexperimente.
Die Workshopleiterin bringt als Arbeitsmaterial für die Übungen eine Sammlung von bekannten Popsongs mit, die in der Gruppe und einzeln gesungen werden.
Angesprochen sind Teilnehmer, die Lust haben, mit ihrer Stimme zu experimentieren und Popmusik zu singen, besondere stimmliche Fähigkeiten werden nicht vorausgesetzt. Die Teilnehmer sollten bequeme Kleidung und flache Schuhe tragen.

Nikola Materne ist Sängerin, Songwriterin und Gesangslehrerin für Pop und Jazz sowie seit 2008 Lehrbeauftragte für Popvocals und Fachdidaktik an der Musikhochschule Münster. Als Live-Sängerin hat sie schon mit vielen Formationen unterschiedlichster Genres auf der Bühne gestanden, von der A-Cappella-Gruppe bis zur Rockband, von der Swingjazzcombo bis zum Gospelchor. Sie hat im Studio für diverse Projekte gesungen und Filmmusik geschrieben. Inzwischen ist sie als Solistin und Songwriterin bei ihrer eigenen Musik im Bereich Pop/Jazz angekommen und kann mit ihren Bands „Bossanoire“ und „Sphere“ auf zahlreiche Veröffentlichungen und Konzerte zurückblicken. Nach einem Lehramtsstudium Musik mit Hauptfach Gesang, einem Kontaktstudium Popularmusik in Hamburg und einer Ausbildung am Rabine-Institut für funktionale Stimmpädagogik arbeitet sie seit über zwanzig Jahren als Stimmtrainerin. 2014 veröffentlichte sie das Buch „Popvocals –Der Weg zur eigenen Stimme“.

OK

DATENSCHUTZERKLÄRUNG - IMPRESSUM | © 2018 Akademie für gesprochenes Wort