Mittwoch , 20. Oktober 2021 | 19:30, Akademie für gesprochenes Wort

LiteraturGespräch
Sibylla Schwarz (1621-1638), der „pommerischen Sappho“, zum 400. Geburtstag

LiteraturGespräch

Welche ein klingender Ehrentitel für eine junge Frau, die bereits im Alter von 17 Jahren verstarb!
Aus einer Zeit der Verdikte wie: „Lieber ein bärtiges als ein gelehrtes Frauenzimmer!“ stammend, eignet sich Schwarz heute als Identifikationsfigur, zumal ihre Liebessonette den Vergleich mit „Dichtergrößen“ wie Gryphius oder Opitz aushalten. Das Werk des Letzteren – das berühmte „Buch von der Deutschen Poeterey“ – ergriff sie bereits im Alter von zehn Jahren. Mit dreizehn Jahren fing sie selbst an zu dichten. Nur fünf Jahre verblieben der Frühvollendeten für ihr Werk, 1650 erschien dann dessen erste Ausgabe:
In Vortrag, Lesung und Diskussion begibt sich das LiteraturGespräch auf eine literarische Spurensuche, befasst sich mit Sibylla Schwarz‘ Lyrik und mit ihren Briefen.

Tickets erhalten Sie hier

Bitte beachten sie die geltenden Hygienevorschriften. Es gelten mindestes die 3-G- Regeln.

DATENSCHUTZERKLÄRUNG - IMPRESSUM | © 2018 Akademie für gesprochenes Wort