Dienstag , 14. Mai 2019 | 18h00, Landesmuseum Württemberg, Altes Schloss

Gesprochene Antike
Spott und Häme in kaiserlichem Ornat: Die Saturnalia des Julian Apostata

Gesprochene Antike

»So höre denn: Zum Opfer an den Saturnalien lud Romulus alle Götter, und so denn auch eben die Kaiser. Speisesofas waren für die Götter hergerichtet, just oben sozusagen auf des Himmels Höhe…« (Iul. Symp. 2, 307a-b)

Einige der römischen Kaiser der Antike waren literarisch tätig, doch von keinem ist uns ein so umfangreiches Werk erhalten wie von Julianus Apostata (reg. 361-363 n. Chr.), dem letzten ‚heidnischen‘ Kaiser des Imperium Romanum. Im Zentrum dieses Vortrages wird seine satirische Schrift über seine kaiserlichen Vorgänger stehen, die unter den Titeln ›Symposion‹, ›Caesares‹, aber auch ›Saturnalia‹ bzw. ›Kronia‹ bekannt ist. Darin lässt er diese in einer bissig-polemischen, hochpolitischen, zugleich aber auch unterhaltsamen Weise einer Prüfung unterziehen, um im Rahmen der Handlung schlussendlich den Würdigsten unter ihnen zu küren, der künftig dem Romulus an die Seite gestellt werden solle.

Vortrag: Dr. Jonas Scherr ist wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Alte Geschichte der Universität Stuttgart. Seine Forschungsinteressen gelten der römisch-lateinischen und griechischen Geistes- und Literaturgeschichte, den ‚Randbereichen‘ der antiken Mittelmeerwelt sowie – in methodischer Hinsicht – der Epigraphik.

Lesung: Mitglieder des Sprecherensembles

Eintritt frei.

Eine Kooperation der Abteilung Alte Geschichte des Historischen Instituts der Universität Stuttgart, des Landesmuseums Württemberg und der Akademie für gesprochenes Wort.

DATENSCHUTZERKLÄRUNG - IMPRESSUM | © 2018 Akademie für gesprochenes Wort