Sonntag , 23. September 2018 | 13h30, Museum Würth, Künzelsau-Gaisbach

»Ein Brief an Lotte G.«

Im Rahmen der Ausstellung »Äpfel und Birnen und anderes Gemüse. Die Obstbilder von Korbinian Aigner im Dialog mit der Sammlung Würth« präsentiert das Museum Würth beim Apfelfest am 23. September von 11h00 bis 18h00 künstlerische, kulinarische und musikalische Genüsse. Einer der Höhepunkte: das Hörspiel »Ein Brief an Lotte G.« über Korbinian Aigner, Pomologe, Pfarrer und Überlebender langjähriger KZ-Haft in Sachsenhausen und Dachau, live auf der Bühne umgesetzt von Mitgliedern des Sprecherensembles der Akademie.

Korbinian Aigner versucht sich anno 1950 an einem langen Brief, gerichtet an die Frau, die ihn denunziert hat – Aushilfsdirektorin Lotte Gerlach. Der Brief ist der rote Faden, der den Protagonisten an etliche Stationen führt: kurz vor und während seiner KZ-Haft sowie in Situationen aus den frühen Nachkriegsjahren, die ihn als Pomologen, Illustrator, Autor und »Natur-Pädagogen« zeigen.

Der Brief ist Fiktion, die geschilderten Ereignisse aber das reale Leben Korbinian Aigners, dessen Obstbilder noch bis 6. Januar 2019 im Museum Würth zu sehen sind.

Mitglieder des Sprecherensembles: Dagmar Claus, Jule Hölzgen, Stefan Wancura und Orlando Schenk
Regie: Christian Kohlmann
Autor: Claus-Peter Lieckfeld

Eintritt frei


Eine Veranstaltung des Museum Würth in Kooperation mit der Akademie für gesprochenes Wort

DATENSCHUTZERKLÄRUNG - IMPRESSUM | © 2018 Akademie für gesprochenes Wort