Montag - Mittwoch, 05. - 07. November 2018 | 10h00 - 17h30, Rudolf-Steiner Haus Anthroposophische Gesellschaft

Fitzmaurice Voicework™
Meisterkurs

Catherine Fitzmaurice
Fitzmaurice Voicework™

Fitzmaurice Voicework™ bietet einen umfassenden Ansatz für die Arbeit mit der Stimme. Sie umfasst, je nach Bedarf, Atem- und Körperarbeit, Resonanz, Sprache, Dialekte, improvisiertes und vorbereitetes Sprechen in der Öffentlichkeit, Text, Gesang, Stimme und Bewegung sowie Präsenz. Die Schulung ist spezifisch; ihre Anwendung ermöglicht jedoch, dass sie mit anderen Ansätzen kompatibel ist. Dieser einzigartige Weg zur Beherrschung der Stimmfunktionen wurde von Catherine Fitzmaurice entwickelt. Fitzmaurice Voicework™ wird derzeit an der Yale School of Drama, der Harvard University / American Repertory Theatre’s Institute for Advanced Theatre Training, New York University Graduate Acting Programm und in mehreren NYU-Studios unterrichtet, der University of California-Irvine und an vielen anderen Institutionen und Theatern in den Vereinigten Staaten und im Ausland. Aspekte dieser Arbeit wurden auch von Klinikern für die Rehabilitation verletzter oder funktionsgestörter Stimmen integriert; in Unternehmen und in der Fachwelt wird dieses Training als Hilfsmittel für effektives Sprechen eingesetzt. Fitzmaurice Voicework™ erforscht die Dynamik zwischen Körper, Atem, Stimme, Imagination, Sprache und Präsenz. Durch die Integration von körperlicher Erfahrung und mentalem Fokus entwickelt die Arbeit lebendige Stimmen, die Absicht und Gefühl ohne übermäßige Anstrengung kommunizieren.

Fitzmaurice Voicework™ entstand als Weg, um Schauspielern eine effektive Stimmtechnik beizubringen, unterstützt inzwischen aber Menschen in den unterschiedlichsten Berufen. Die Arbeit ist geeignet für Leute, die ihre Stimme für Performance, Geschäft, persönliches Wachstum oder auch zum Spaß besser kennenlernen und verbessern wollen. Daneben kann sie auch Menschen mit ineffektiven, verletzten oder anderweitig problematischen Stimmen helfen. Unsere Techniken haben Akteure im Theater, Film und Fernsehen weitergebracht; Sänger; Stimm-, Gesangs- und Schauspiellehrer; Regisseure; TV-Sprecher und Gäste; Juristen, Klerus, Professoren, Politiker, Geschäftsleute; Mediziner, Logopäden, Therapeuten, Heiler; Bewegungsspezialisten, Tänzer und viele andere in allen Bereichen des Lebens haben davon profitiert.

Der Workshop lädt die Teilnehmenden ein, durch die somatische Arbeit von “Destructuring / Restructuring” eine kinästhetische Beziehung zur eigenen Stimme zu erleben. Sie erlernen einen gesunden Stimm-Gebrauch während sie „Laughing“ (Freude), „Crying“ (Trauer), „Shouting“ (Wut) und „Screaming“ (Angst) erforschen.
Die Teilnehmer sollten eine Yogamatte sowie ein festes Kissen oder einen Yogablock mitbringen. Sie werden körperlich mit ihrer Stimme arbeiten und sollten bereit sein, auf dem Boden zu liegen und sich zu bewegen, sie sollten Bewegungskleidung (keine Röcke oder enge Jeans) tragen und in Socken oder barfuß, mit einem Handtuch und einem Sweatshirt o. Ä. und Trinkwasser kommen und kein Parfüm tragen.
Die Arbeit ist geeignet für Anfänger und Fortgeschrittene und wird den jeweiligen stimmlichen Vorkenntnissen angepasst.

Der Workshop wird übersetzt und begleitet von Helga Kröplin.

Anmeldung über die Geschäftsstelle der Akademie für gesprochenes Wort, Tel: 0711 22 10 12 oder per Mail an stimmtage@gesprochenes-wort.de

Teilnahmegebühren: 218 Euro | erm. 188 Euro

DATENSCHUTZERKLÄRUNG - IMPRESSUM | © 2018 Akademie für gesprochenes Wort