Dienstag , 17. März 2020 | 19h00, Akademie für gesprochenes Wort

Hegel und die Diktatur der Kunst
Vortrag und Gespräch mit Dr. Robert Eikmeyer

Hegel und die Diktatur der Kunst

Laut G.W.F. Hegel ist die Kunst ihrer höchsten Bestimmung nach ein Vergangenes. Der Sieg des Systems bzw. des staatlichen Gesetzes besiegelt für ihn das Ende der Kunst. Was passiert aber, wenn das hegelsche Projekt der totalen Reflexion nicht möglich ist und die Philosophie selbst zur Kunst wird? Dann erwachen die Kunstwerke in den Museen aus dem Schlaf der Vernunft und die Kunst, einst notwendiges Durchgangsstadium des Geistes, wird zur einzigen Alternative. In seinem Vortrag zur Aktualität von Hegels Ästhetik wagt der Kunstwissenschaftler Robert Eikmeyer einen entgeisterten Parforceritt durch die Kunstgeschichte, von der radikalen Avantgarde über die Konzeptkunst bis hin zu Jonathan Meeses ®evolutionärem Diktat der Kunst.
Robert Eikmeyer ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Kunst- und Designtheorie an der Fakultät für Gestaltung der Hochschule Pforzheim. Seine Arbeits- und Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Arts and Crafts Movement, radikale Avantgarde, totalitäre Kunst, Kontextkunst und Participatory Practices. In der Auseinandersetzung und Zusammenarbeit mit Künstlern und Theoretikern wie dem Architektur- und Designkollektiv Assemble, Jake und Dinos Chapman, Jeremy Deller, Liam Gillick, Jonathan Meese, Marcel Odenbach oder Slavoj Zizek verhandelt er Positionen und Praktiken der zeitgenössischen Kunst.

Dr. Robert Eikmeyer wurde 1963 in Bückeburg geboren. Nach seinem Abitur studierte er Grafik Design und Freie Malerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart. In den folgenden Jahren war er als Dozent an verschiedenen Holschulen, unter anderem in Stuttgart, Tübingen und Karlsruhe tätig. In dieser Zeit gründete er die Künstlergruppe Kunstlauf und den Verlag Brigade Commerz – Audio Arts Archive. Außerdem arbeitet Robert Eikmeyer für verschiedene Unternehmen und Universitäten. 2015 promovierte er zum Dr. phil. an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe. Seitdem ist er Wissenschaftlicher Mitarbeiter für Kunst- und Designtheorie an der Hochschule Pforzheim.

Wissenschaftliche Begleitung: Panagiotis Koulaxidis
Lesung: Mitglieder des Sprecherensembles

Ein Einstieg ist jederzeit möglich. Es werden keine Vorkenntnisse benötigt.

Eintritt frei. Um Voranmeldung wird geben.

Online-Reservierung

Eintritt 0 Euro |
Ja Nein
Ja Nein


Hinweise
Für den Fall, dass ein ermäßigter Eintrittspreis ausgewiesen ist, wird dieser folgenden Personen gewährt: Mitglieder des Vereins der Freunde, Schüler, Studenten und Personen mit Schwerbeschädigtenausweis (50% Schwerbeschädigung).

Dauer der Reservierung: Bitte holen Sie die reservierten Karten 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn an der Kasse ab. Andernfalls verfällt die Reservierung.

JaNein