12. Internationale Stuttgarter Stimmtage

12. Internationale Stuttgarter Stimmtage

November 2018

Die Stimmtage 2018 finden unter dem Rahmenthema Das Phänomen Stimme: Emotionalität von Donnerstag, 1. bis Sonntag, 4. November 2018 an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart statt. Die Internationalen Stuttgarter Stimmtage sind eine Veranstaltung der Akademie für gesprochenes Wort in Kooperation mit der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst und der Oper Stuttgart.

Appell und Ausdruck stellen – neben dem Sachbezug – elementare Dimensionen von gesprochener Sprache dar. Mit ihnen gelangen Emotionen ins Sprechen, die man selber ausdrückt oder bei anderen erregen will. Schon die Stimme als solche scheint eine “Vorab-Emphase” (Helmut Lachenmann) zu haben, die uns nicht gleichgültig lässt – vor allem im Gesang. Was liegt näher, als einen Kongress zum Phänomen der Stimme dem Thema Emotionalität zu widmen?

Dieses Thema hat in den letzten beiden Jahrzehnten eine überraschende Konjunktur auf vielen Feldern der Natur- und Geisteswissenschaften erfahren. Relevanz und Aktualität erlangte das Themenfeld der Emotionalität nicht zuletzt durch neurowissenschaftliche Forschungen, die experimentell belegen, dass unsere Entscheidungen in erheblichem Ausmaß von nichtrationalen Bewertungen abhängen. Verhaltensbiologische Forschungen untersuchen die emotionalen Funktionen von Lautäußerungen bei Tieren; in Disziplinen wie Anthropologie, Soziologie, Philosophie und Geschichtswissenschaft werden die kommunikativen Funktionen von Emotionen und deren Körperlichkeit zum Gegenstand gemacht. Besondere Aufmerksamkeit findet dabei das Phänomen der emotionalen Gemeinschaften, an denen deutlich wird, wie soziale und politische Bindung über die Kommunikation von Emotionen hergestellt wird, und zwar im Hinblick auf ganz unterschiedliche Gemeinschaften, Situationen, Räume und Individuen.

Gründe genug, um einmal Bilanz zu ziehen und zu fragen, wie Stimme und Sprache mit Emotionen operieren. Die für die Internationalen Stuttgarter Stimmtage charakteristische Doppelperspektive: aus den Blickpunkten wissenschaftlicher Forschung wie künstlerischer Experimente könnte sich dabei als besonders fruchtbar erweisen.

Die Struktur der Workshops während der Stimmtage sieht vor, dass die Dozentinnen und Dozenten aktuelle künstlerische, wissenschaftliche oder therapeutische Ansätze und Methoden rund um das Phänomen Stimme vorstellen und Teilnehmern Gelegenheit bieten, diese aktiv zu erarbeiten.

Schirmherrin Iris Berben

Schirmherrin Iris Berben

© picture alliance dpa Horst Galuschka

Wir freuen uns sehr, in diesem Jahr Iris Berben als Schirmherrin gewonnen zu haben und sie am 4.11. zum Abschluss der Stimmtage für zwei Vorstellungen des LeseConcerts Gegen den Krieg mit dem Kammerchor Stuttgart bei den Stimmtagen begrüßen zu dürfen!

Iris Berben, 1950 in Detmold geboren und in Hamburg aufgewachsen, gehört zu den bekanntesten und erfolgreichsten Schauspielerinnen der deutschen Film- und Fernsehbranche.
Seit ihrem Schauspieldebüt im Jahr 1968 spielte sie in zahlreichen Kino- und TV-Produktionen, unter anderem in “Zwei himmlische Töchter“ (1978), „Sketchup“ (1984-1986), „Das Erbe der Guldenburgs“ (1986-1990), der „Rosa Roth“-Reihe (1994-2013), „Ein mörderischer Plan“ (2000), „Afrika, mon amour“ (2007) und „Krupp – Eine deutsche Familie“ (2009).
Für ihre Rolle als Bertha Krupp war Iris Berben 2010 bei den Emmys als beste Schauspielerin nominiert.

Zuletzt sah man sie in Kinofilmen wie „Traumfrauen“ (2015), „Eddie the Eagle“ (2016) und „High Society“ (2017) sowie in TV-Produktionen wie „Der Wagner-Clan. Eine Familiengeschichte“ (2014), „Das Zeugenhaus“ (2014) und „Familie!“ (2016). Zu ihren kommenden Projekten zählen u.a. „Die Protokollantin“ (2018), „Hanne“ (2018) sowie die Kinokomödie „Der Vorname“ (2018) von Sönke Wortmann.

Für ihre Leistungen wurde Iris Berben vielfach ausgezeichnet, so erhielt sie unter anderem mehrfach den Adolf-Grimme-Preis und die Goldene Kamera sowie den Bambi, die Romy und den Bayerischen Fernsehpreis für ihr Lebenswerk.

Seit 2010 ist sie zudem Präsidentin der Deutschen Filmakademie und vertritt in dieser Position die Interessen der über 1800 kreativen Mitglieder der Filmbranche.

Neben ihrer schauspielerischen Tätigkeit war es Iris Berben immer auch ein Anliegen, in der Öffentlichkeit Haltung zu zeigen und für Toleranz und Mitmenschlichkeit und gegen das Vergessen, gegen Antisemitismus einzutreten.

Für ihr politisches Engagement erhielt sie unter anderem das Bundesverdienstkreuz Erster Klasse und wurde vom Zentralrat der Juden in Deutschland mit dem Leo-Baeck-Preis ausgezeichnet. 2013 ehrte sie das Jüdischen Museum Berlin mit dem Preis für Verständigung und Toleranz.

Hauptsponsor für die Stimmtage

Hauptsponsor für die Stimmtage

In diesem Jahr freuen wir uns ganz besonders über die Unterstützung eines Hauptsponsors! Unser herzlicher Dank geht an das Unternehmen Pohl-Boskamp. Der Arzneimittel- und Medizinproduktehersteller sorgt mit GeloRevoice® dafür, dass Sänger, Schauspieler und Vielsprecher “Besser gut bei Stimme bleiben”.

EINDRÜCKE VON DEN 11. INTERNATIONALEN STUTTGARTER STIMMTAGEN

EINDRÜCKE VON DEN 11. INTERNATIONALEN STUTTGARTER STIMMTAGEN

Die 11. Internationalen Stuttgarter Stimmtage sind nun (leider) vorbei, unsere Erfahrungen und Eindrücke möchten wir mit dieser Bilddokumentation mit Ihnen teilen und blicken bereits jetzt schon mit Vorfreude auf die nächsten Stimmtage vom 1. bis 4. November 2018.

Dokumentationsbroschüre

Detaillierte Informationen zu den 11. Internationalen Stuttgarter Stimmtagen finden Sie in unserer Dokumentationsbroschüre.

ARCHIV ...

DATENSCHUTZERKLÄRUNG - IMPRESSUM | © 2018 Akademie für gesprochenes Wort