Prof. Dr. Juri A. Vasiliev, Markus Kunze

Die handelnde Stimme

Die handelnde Stimme

Freitag, 30. September 2016, 14h00 – 16h00
Samstag, 1. Oktober 2016, 14h00 – 16h00

Wahrnehmung – Imagination – Wirkung: diese Reihenfolge ist in allen szenischen Situationen wichtig, in allen Texten, Rollen und Dialogen. Lebendige Rede pulsiert nur aufrichtig unter der Bedingung, dass sie sich in jedem Moment wieder mit neuen Informationen über den Partner, mit dem wir den Dialog führen, füllt. Szenisches Sprechen fordert in seinem Streben nach Wirklichkeit und Glaubwürdigkeit einen dynamischen Kontakt der Schauspieler untereinander. Wenn die Gedanken und Gefühle der Partner in Kontakt stehen, dann tritt der Text des Autors an die zweite Stelle und nach vorn gelangen imaginäre Situationen und das Aufeinander-Einwirken der Partner mit allen Ausdrucksmöglichkeiten, die dem Schauspieler zur Verfügung stehen: verbalen (Wörter, Phrasen, Repliken, Gedanken) und nonverbalen (stimmlichen, klangfarblichen, intonatorischen, tempo-rhythmischen, mimischen, plastischen, gestischen).

Juri A. Vasiliev entwickelte eine eigene Methode zur Vervollkommnung der Ausdrucksfähigkeit von Stimme, Sprache und Körper des Schauspielers. Die Grundidee des »Juri-Vasilev-Trainings« ist, konsequent Körper und Bewegung mit Stimme und Sprechen zu verbinden – in Einzel-, Partner- und Gruppenarbeit. Der künstlerische Aspekt steht beim Training immer im Vordergrund. Ziel ist es, über die Befreiung der Stimme und des Körpers zur Freiheit im künstlerischen Prozess zu gelangen.

Juri Vasiliev wird von seinem Assistenten Markus Kunze unterstützt, der die Meisterklasse sowie den Workshop übersetzt.

Prof. Dr. Juri A. Vasiliev, Schauspieler, Regisseur, Schauspiel- und Stimmpädagoge, Professor an der Staatlichen Akademie für Theaterkunst St. Petersburg und an der Staatlichen Schule für Russisches Drama, Ordentliches Mitglied der Petrovskoi Akademie der Wissenschaften und Künste.

In Leningrad geboren; absolvierte Vasiliev 1972 ein Schauspielstudium am dortigen Institut für Theater-, Musik- und Filmkunst. An die Ausbildung schloss sich eine Tätigkeit als Schauspieler in Pskov, Archangelsk und an verschiedenen Leningrader Bühnen an. Dissertation im Fach Phonetik, Bühnensprechen und Rezitation. Seit 1976 ist er Dozent, später Professor am Institut für Theater-, Musik- und Filmkunst (heute Theaterakademie St. Petersburg).

Vasiliev führt seit 1979 Regie an verschiedenen Theatern St. Petersburgs und verbunden mit seiner internationalen Kurstätigkeit und Meisterklassen an Schauspielschulen inszeniert er in Russland, Deutschland, China, Südkorea, Schweiz, Tschechien und Österreich.

Markus Kunze studierte Schauspiel an der Staatlichen Theaterakademie St. Petersburg. Abschlussdiplom 2001/ Stipendiat des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD). Er arbeitet als freischaffender Schauspieler, dreht für Kino- und Fernsehproduktionen. Inszeniert und leitet Theaterprojekte. Unterrichtet Schauspiel und Bühnensprechen; Lehrbeauftragter an der Hochschule für Musik Dresden und an der Berliner Schule für Schauspiel. Gemeinsame Workshops mit Juri Vasiliev unter anderem in Hamburg, Stuttgart, Leipzig und Stockholm.