Prof. Dr. med Michael Fuchs

Praxis der Stimmdiagnostik bei Kindern und Jugendlichen

Praxis der Stimmdiagnostik bei Kindern und Jugendlichen
Foto: UKL, Swen Reichhold

Samstag, 1. Oktober 2016, 9h00 – 11h00

Der Workshop richtet sich an alle gesangspädagogischen, künstlerischen und medizinischen Professionen, die sich mit der Betreuung der Kinder- und Jugendstimme beschäftigen. Er ist auf die Optionen und Besonderheiten der Stimmdiagnostik in diesen Altersgruppen fokussiert. Ziel ist die Vermittlung, praktische Anwendung und Übung der Untersuchungsmethoden und die Gewichtung ihrer Bedeutung für die verschiedenen Berufsgruppen.

Am Beginn steht immer die ausführliche und strukturierte Stimmanamnese. Sie kann auch von Stimmbildnern und Chorleitern erhoben werden. Im Workshop werden Instrumente der spezifischen Anamneseerhebung und Verlaufsbeobachtung demonstriert und angewandt. Aus phoniatrischer Sicht orientieren sich die klinischen Methoden an den Empfehlungen der Europäischen Laryngologischen Gesellschaft für Erwachsene: Anhand zahlreicher Videobeispiele werden stroboskopische Befunde erläutert und gemeinsam analysiert. Die perzeptive Beurteilung des Stimmklangs gesunder und kranker Kinderstimmen wird anhand von Hörbeispielen mit etablierten Skalen ausführlich geübt. Zudem wird die Messung von Stimmumfangsprofilen (Stimmfeldern) demonstriert und typische Befunde von Kindern und Jugendlichen interpretiert und ausgewertet.

Das vermittelte Wissen und die Fertigkeiten werden abschließend anhand konkreter klinischer Fallbeispiele aus der Spezialsprechstunde für Kinder- und Jugendstimme des Universitätsklinikums Leipzig angewandt.

Prof. Dr. med. Michael Fuchs, Leiter der Sektion Phoniatrie und Audiologie und des Cochlea-Implantat-Zentrums am Universitätsklinikum Leipzig. Facharzt für HNO-Heilkunde und Facharzt für Phoniatrie und Pädaudiologie.

Geboren 1968 in Leipzig. In der Jugend Mitglied des Thomanerchores Leipzig. Studium der Humanmedizin an der Universität Leipzig. Privates Gesangsstudium bei KS Christa Maria Ziese. Studienaufenthalte in Berlin (Charité) und Wien (AKH). Promotion und Habilitation zur Entwicklung der Kinder- und Jugendstimme. Nach einem Ruf auf eine Universitätsprofessur an die Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald 2009 Ernennung zum außerplanmäßigen Professor und Verleihung der Hochschullehrerrechte an der Universität Leipzig.

Spezialisierte Betreuung von Sängern und Musikern mit Hör- und Stimmstörungen, spezialisierte Betreuung der Kinder- und Jugendstimme. Weitere klinische und Forschungsschwerpunkte: Lehrerstimme, Kopf-Hals-Onkologie, zentrale Hörverarbeitung. Operatives Spektrum in der Phonochirurgie.

Umfangreiche nationale und internationale Vortrags- und Publikationstätigkeit. Lehraufträge für Stimmphysiologie an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig und der Hochschule für Musik Weimar sowie an der Universität Halle/Saale. Medizinischer Schulleiter an der Berufsfachschule für Logopädie des internationalen Bundes in Leipzig. Sächsischer Landesarzt für Menschen mit Hör-, Sprach-, Sprech- und Stimmbehinderungen. Mitglied des Vorstandes der Deutschen Gesellschaft für Phoniatrie und Pädaudiologie, des Collegium Medicorum Theatri, der Voice Foundation und des Beirates des Arbeitskreises Musik in der Jugend. Gründer und Leiter der Leipziger Symposien zur Kinder- und Jugendstimme, Herausgeber der Schriftenreihe »Kinder- und Jugendstimme«. Präsident des Förderkreises Thomanerchor Leipzig.

Johannes-Zange-Preis der Nordostdeutschen Gesellschaft für Otorhinolaryngologie und zervikofaziale Chirurgie, Gerhard-Kittel-Medaille und Karl-Storz-Preis für akademische Lehre der Deutschen Gesellschaft für Phoniatrie und Pädaudiologie.

OK