Sibylle Tormin

»Was brüllst du denn so?« – Geht (Be-)RUFSTIMME, ohne sich heiser zu schreien?

»Was brüllst du denn so?« – Geht (Be-)RUFSTIMME, ohne sich heiser zu schreien?
Foto privat

Donnerstag, 29. September 2016, 15h00 – 17h00

Erzieher, Lehrer, Politiker, Pfarrer, Fremdenführer, Sporttrainer (von Aerobic über Hockey bis Surfen und vieles mehr), Feuerwehrleute, Rettungsschwimmer, Markthändler, Tiertrainer, Barkeeper, Altenpfleger, schließlich Angehörige von Berufen mit maschineller Lärmbelästigung – und weiterer Arbeitsbereiche: sie alle haben gemeinsam, dass ihr Beruf ihnen nicht nur Kompetenzen in ihrem jeweiligen Fachgebiet abverlangt; vorbereitet sind sie in den seltensten Fällen auf die stimmlichen Anforderungen, die sie darin zu bewältigen haben. Sie müssen: warnen, loben, rügen, trösten, erklären, anspornen, anpreisen, antreiben, plädieren, korrigieren, motivieren, rhythmisieren… Das alles bei Hitze und Kälte, in Räumen von ungünstigster Akustik und Luftbeschaffenheit, gegen Wind, Spiellärm und/oder Musik. Erforderlich ist die laute, volle, ausdrucksstarke, durchsetzungsfähige, autoritäre, einfühlsame, alarmierende, schmeichelnde… und vor allem die tragfähige und belastbare Stimme. Und zwar vielfach im RUFmodus. Den ihnen keiner beigebracht hat.

Was tut der stimmlich Ungeschulte? Er versucht, um laut zu werden, dies durch Kraftaufwand »im Hals« zu erreichen; häufig geht eine Erhöhung der Stimmlautstärke mit gleichzeitiger Erhöhung der Stimmlage einher, was ebenso von unkontrolliert erhöhten Spannungszuständen im Kehlkopf zeugt. Alles zusammen kann bei häufigem und/oder länger andauerndem Tun zu Überlastung führen.

Im Workshop werden verschiedene Wege gezeigt und erübt, den nötigen Kraftaufwand mittels Atemkraft aus einer eutonen Gesamtkörperspannung in einem gut angeschlossenen, durchlässigen Körper ohne Anstrengung im Hals zu erzeugen. Die Techniken können selbst genutzt oder von Trainern und Therapeuten weitergegeben werden, denn Prävention von Stimmstörungen gewinnt für Angehörige stimmbelasteter Berufe zunehmend an Bedeutung.

Für Rufstimm-Anfänger und -Auffrischer.

Hinweis: Um bequeme Kleidung wird gebeten.

Sibylle Tormin wurde 1963 in Hamburg geboren und dort zur Schauspielerin ausgebildet. Sie arbeitete von 1990 bis 2005 als Schauspielerin an verschiedenen deutschen Theatern, bei TV und Film sowie seit 2000 als Sprecherin für Szenische Lesungen, Synchronisation und Industrie-film.

Von 2003 bis 2006 ließ sie sich an der Schule CJD Schule Schlaffhorst-Andersen Bad Nenndorf zur Staatlich geprüften Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin ausbilden und arbeitet seither dortselbst als Lehrerin sowie als Dozentin an der Medienakademie Deutsche Pop Berlin. 2012 machte sie ihren Bachelor of Science (B.Sc.) in Speech and Language Therapy an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim (HAWK) sowie parallel 2014 den Master of Arts (M.A.) in Speech Communication and Rhetoric (Sprechwissenschaft/ Sprecherziehung) an der Universität Regensburg. Seither gibt sie zusätzlich Schulungen und Kommunikationsseminare in freier Tätigkeit als Sprech- und Stimmtrainerin und über »Die Freisprecher«, Berlin. Ferner arbeitet sie als Lehrbeauftragte für Verhandlungsführung, Rhetorik und Argumentation und Wissenschaftliches Arbeiten sowie Bachelorprüferschaften an den Hochschulen Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften in Wolfsburg und HAWK Hildesheim.

Von ihr erschienen die Artikel »Der Zusammenhang persönlicher Eigenschaften und stimmlicher Merkmale bei Sprechern« (2013) in »sprechen, Zeitschrift für Sprechwissenschaft – Sprechpädagogik – Sprechtherapie – Sprechkunst«, 30 (56) und »Kompetenter wirken durch gezieltes Stimmtraining? Über Möglichkeiten, zu beeinflussen, was andere uns zutrauen« (2015) in: Teuchert, Brigitte (Hrsg.): Mündliche Kommunikation lehren und lernen. Facetten der Rhetorik in Schule und Beruf, Schneider Verlag Hohengehren. Voraussichtlich 2016 erscheint, gemeinsam mit Elin Rittich: »Prävention von Stimmstörungen für Angehörige stimmintensiver Berufe« im Georg Thieme Verlag Stuttgart (in Vorbereitung).

www.sibylle-tormin.de

OK