Mittwoch , 25. Oktober 2017 | 19h30, Akademie für gesprochenes Wort

»Schachnovelle« – Ein Abend zu Stefan Zweigs 75. Todestag

Dr. Guntram Zürn

Einen Augenblick herrschte totale Stille. Man hörte plötzlich die Wellen rauschen und das Radio aus dem Salon herüberjazzen, man vernahm jeden Schritt auf der Promenade […] Keiner von uns atmete, es war zu plötzlich gekommen […] daß dieser Unbekannte dem Weltmeister in einer schon halb verlorenen Partie seinen Willen aufgezwungen haben sollte.

Im Mittelpunkt des LiteraturGesprächs über Werk und Leben Stefan Zweigs (1881–1942) steht seine erfolgreichste Erzählung Schachnovelle. Im brasilianischen Exil brachte er die Geschichte, kurz bevor er sich das Leben nahm, noch zur Veröffentlichung. Er selbst glaubte nicht an ihren Erfolg und schlug vor, die Novelle lediglich in einer Auflage von 300 Exemplaren für Schachliebhaber zu drucken. Diese Erstveröffentlichung erschien posthum am 7. Dezember 1942. Bis heute fasziniert das inzwischen millionenfach verkaufte Meisterstück seine LeserInnen.

In Vortrag, Lesung und Gespräch werden wir den Gründen für diese Faszination nachspüren: Zweigs Schicksal als Exilant, die
Geschichte der Entwurzelten und von den Nazis gefolterten Hauptfigur, die psychischen Abgründe der gegensätzlichen Spielernaturen, Schach als Spiel und die Gattung Novelle. Alles dies wird bei unserem Literaturgespräch zur Sprache kommen.

Online-Reservierung

Eintritt 10 Euro | erm. 8 Euro | Mitglieder 5 Euro
Ja Nein
Ja Nein


Hinweise
Für den Fall, dass ein ermäßigter Eintrittspreis ausgewiesen ist, wird dieser folgenden Personen gewährt: Mitglieder des Vereins der Freunde, Schüler, Studenten und Personen mit Schwerbeschädigtenausweis (50% Schwerbeschädigung).

Dauer der Reservierung: Bitte holen Sie die reservierten Karten 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn an der Kasse ab. Andernfalls verfällt die Reservierung.

JaNein