Dienstag , 04. Juli 2017 | 18h00, Landesmuseum Württemberg, Altes Schloss

Aristoteles und Alexander der Große. Der Philosoph und der junge König

Prof. Dr. Peter Scholz, Frank Streichfuss

Anfangs bewunderte Alexander den Aristoteles und liebte ihn nach seinen eigenen Worten nicht weniger als seinen Vater, denn durch den einen lebe er, durch den anderen aber lebe er auf die rechte Weise. Später aber hatte er nicht mehr das rechte Vertrauen zu ihm. (Plutarch, Alexander 8)

War Aristoteles tatsächlich der Lehrmeister Alexanders? Inwieweit wurde der junge Makedonenherrscher von den Gedanken des großen Philosophen geprägt? Wie gestaltete sich das Verhältnis der beiden angesichts der sagenhaften Eroberungen des Königs? Diese und weitere Fragen erörtert Peter Scholz anhand verschiedener Textpassagen aus den Schriften des Aristoteles, des kaiserzeitlichen Biographen Plutarch und anderer antiker Autoren.

Peter Scholz hat den Lehrstuhl für Alte Geschichte an der Universität Stuttgart inne. Seine Forschungsinteressen gelten der griechischen Sozial- und Kulturgeschichte, insbesondere der hellenistischen Zeit, der römischen Republik, der antiken politischen Theorie sowie der Kindheit, Jugend, Erziehung und Bildung in der Antike.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Historischen Institut der Universität Stuttgart und dem Landesmuseum Württemberg.