Rückblick: West-östlicher Divan

Ein ›Zukunftsprojekt‹ / Poetische und politische Erkundungen

Ein ›Zukunftsprojekt‹ / Poetische und politische Erkundungen

Abendveranstaltung West-östlicher Divan, Stadtbibliothek (Foto: die arge lola)

Vom 23. bis 26. Januar 2014 kamen in Stuttgart rund 50 Wissenschaftler, Autoren, Künstler und Kulturschaffende aus sechzehn Ländern zum Projekt »West-östlicher Divan. Ein Zukunftprojekt? Poetische und Politische Erkundungen« zusammen. Zum Anlass wurde die Geburtsstunde eines Werkes genommen, Goethes großer interkultureller Wurf, ein »Glücksfall der Globalisierung« (Thomas Lehr). Goethe versuchte mit dem West-östlichen Divan durch die poetische Erkundung des Ostens auch den Westen in den Blick zu nehmen und dabei nicht nur nach Differenzen zu suchen, sondern Ähnlichkeiten und Verwandtschaften zu entdecken.

Am Vorabend des 200. Jubiläums wollte das Projekt das Vermächtnis des Textes versuchen einzulösen und zum Dialog zwischen den Kulturen über Literatur und Poesie beitragen, aber zugleich auch auf dem »Umweg« der Literatur politische und gesellschaftliche Problemzonen ausloten und der Frage nachgehen, wieweit Literatur und Poesie einen Weg weisen können, die verhärteten Fronten im Ost-West-Dialog (politisch, gesellschaftlich) zu umgehen und besagten Dialog auf einer »unbelasteten« Grundlage, von Goethes Gedichtsammlung, die von dem persischen Dichter Hafis inspiriert wurde, neu aufzunehmen.

Im Trialog von Kunst/Literatur, Philosophie und Wissenschaft sollte auf der Grundlage des Divan als Katalysator eine neue Form der Interaktion praktiziert werden. Ziel war ein undogmatischer, kreativer, dialogischer Verkehr zwischen unterschiedlichen kulturellen Zonen. Menschen, Individuen stehen im Zentrum, nicht Ideologien. Texte sprechen miteinander, Verhärtungen beginnen sich im Rederaum zu lösen: Autoren und Übersetzer aus Ost und West werden deshalb die Akteure unserer westöstlichen, ostwestlichen Begegnung sein. Das Projekt war interdisziplinär angelegt und vernetzt viele Einrichtungen in Stadt und Land, die sich mit interkulturellen Fragestellungen befassen.

Die Federführung für die inhaltliche Konzeption des Projektes lag bei Jürgen Wertheimer, Professor für Neuere Deutsche Literatur sowie Internationale Literaturen (Komparatistik) an der Universität Tübingen. Neben seinem umfangreichen wissenschaftlichen Werk und vielen Projekten ist er Mit-Koordinator des Kooperationsprojekts WerteWelten. 2013 wurde er hierfür mit dem »Prix international de la Laïcité« ausgezeichnet, der vom Comité Laïcité République (Paris) verliehen wird.

Ein Projekt der Stadtbibliothek Stuttgart, des Projekts Wertewelten der Universität Tübingen und der Akademie für gesprochenes Wort Stuttgart

Programm

Hier können Sie das Programm in der Übersicht einsehen und herunterladen.

Gäste waren...

Salim Alafenisch (Schriftsteller) | Jörg Armbruster (Journalist & Autor) | Emel Birsin (Schauspielerin) | Isabelle Boslé (Sprecherensemble) | Fawzi Boubia (Schriftsteller) | Oliver Dermann (Sprecherensemble) | Hasan Esen (Pera Ensemble) | Bert Fragner (Wissenschaftler) | Franziska Grunze (Pera Ensemble) | Rudolf Guckelsberger (Sprecherensemble) | Harun Gürbütz (Pera Ensemble) Gerd Heinz (Regisseur & Schauspieler) | Benjamin Hille (Schauspieler) | Swantje Hoffmann (Pera Ensemble) | Hanane Keïta (Schriftstellerin) | Julia Katarina (Sängerin) | Necla Kelek (Publizistin & Autorin) | Aleya Khattab (Wissenschaftlerin) | Vera Klug (Musikerin) | Leo Kreutzer (Wissenschaftler) | Francesca Lombardi Mazzulli (Pera Ensemble) | Hossam Mahmoud (Komponist & Musiker) | Reza Maschajechi (Rezitator & Märchenerzähler) | Ulrike Möller (Sprecherensemble) | Claudia Ott (Übersetzerin) | Ihsan Özer (Pera Ensemble) | Ozan Pars (Pera Ensemble) | Cornelia Prauser (Sprecherensemble) | Avi Primor (Diplomat & Publizist) | Anja Rambow (Sprecherensemble) | Boualem Sansal (Schriftsteller) | Maisoon Saqr (Lyrikerin) | Raoul Schrott (Schriftsteller) | Kamaldev Singh (Sprecherensemble) | Christoph Sommer (Pera Ensemble) | Frank Stadler (Musiker) | Udo Steinbach (Wissenschaftler) | Frank Streichfuss (Sprecherensemble) | Hassan Teleb (Schriftsteller) | Marc Vereeck (Regisseur) | Stefan Weidner (Journalist & Autor) | Jürgen Wertheimer (Wissenschaftler) | Caroline Wispler (Sprecherin & Germanistin) | Mehmet C. Yesilçay (Pera Ensemble) | Volkan Yilmaz (Pera Ensemble)

Impressionen

(Fotos: die arge lola)

  • West-östlicher Divan_03
  • West-östlicher Divan_05
  • West-östlicher Divan_02
  • West-östlicher Divan_04
  • West-östlicher Divan_01
  • West-östlicher Divan_06
  • West-östlicher Divan_07
  • West-östlicher Divan_08
  • West-östlicher Divan_09
  • West-östlicher Divan_10
  • West-östlicher Divan_11
  • West-östlicher Divan_12
  • West-östlicher Divan_13
  • West-östlicher Divan_14
  • West-östlicher Divan_15
  • West-östlicher Divan_16
  • West-östlicher Divan_17
  • West-östlicher Divan_18